100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123
.

Samstag, 1. August 2015

Maras Master Projekt

Mein Atelier staubt ein.
Frei nach dem Motto: „Meine Lust ist gerade losgegangen um die Motivation zu suchen … jetzt sind sie beide weg“.
Und das im (regnerischen) Hochsommer 2015, wo nicht einmal das tolle Wetter als Ausrede dienen kann.

Aktuell hatte ich mich auch noch am Knie verletzt und war ans Sofa gefesselt, aber so kam ich zumindest gedanklich bei meinem großen Projekt weiter.

Und ich will Euch jetzt auch endlich verraten, was es wird, bzw. HOFFENTLICH mal sein wird (da zweifel ich aber noch sehr dran).
Hattet Ihr schon mal ein Projekt, bei dem alleine schon die geistige Vorbereitung Monate gekostet hat? Und Euch schier zur Verzweiflung getrieben hat? Falls ja, bitte erzählt mir davon!


Mein letztes größeres Projekt, war ja mein Begehbarer Kleiderschrank, ein Hack aus Ikea Besta Regalen.

Hier  hatte ich erwähnt, was meine kleinen heimlichen Wohnträume sind. Neben dem begehbarer Kleiderschrank (den ich ja jetzt habe) gibt es da noch einen Traum, den ich mir erfüllen möchte und zwar eine eigenen Bibliothek.

Klar, da könnte man doch jetzt einfach ein paar Billy Regale in einen Raum stellen und mit Büchern befüllen, doch ganz so leicht möchte ich es mir dann auch nicht machen. Im Gegenteil! Ich hab sogar vor, es mir richtig schwer zu machen.
Wenn ich von einer Bibliothek spreche, dann muss ich immer an die Lesezimmer alter Herrenhäuser denken, voller hoher Regale, aus Nussholz oder Mahagoni. Antik, alt aber gemütlich mit Chesterfield Sesseln und einem Kamin.

(Solche eingepassten Bücherregale kann man sich tatsächlich anfertigen lassen, aber selbst ohne Sonderwünsche (und davon habe ich reichlich ;) ) käme es preislich dem einem kleinen Neuwagens). 

Da bleibt wohl nur selber machen, allerdings bin ich wirklich sehr skeptisch, ob mir das wirklich gelingen wird. 
Wenn ich dieses Projekt wirklich angehe, dann werde ich mir auch sehr viel Zeit lassen, es wird quasi ein großes Projekt, was ich nebenher betreiben werde.


~ ^v^ ~ ^v^ ~ ^v^ ~ ^v^ ~ ^v^ ~ ^v^ ~

 

Part 1 - Die Inspiration 

 


Zunächst habe ich mich sehr viel im Internet inspirieren lassen.

1) Handwerkliche Inspiration findet man reichlich in Form von Ikea Hacks, hier ein paar tolle Beispiele:


2) Optische Inspiration habe ich hier auf meiner Pinterest Pinnwand zusammengetragen.


Die Ikea Hacks haben es mir ja sehr angetan. Gerade aus Billy Regalen haben viele „Hacker“ tolle „Einbau“Regale gezaubert und das mit realtiv wenig Aufwand. 
Im Prinzip laufen die meisten Hacks so ab, dass mehrere Billys nebeneinander gestellt werden, so dass Sie den gewünschten Platz im Raum ausfüllen. Die Übergänge zwischen den einzelnen Regalen werden durch Leisten kaschiert. Die senkrechten Übergänge durch einfache Holzleisten oder Zierleisten, die am Fuße durch eine Sockelleiste und an der Spitze des Regals werden oft Hohlkehlleisten mit Zierprofil („Crown moulding“) verwendet. Diese "Krone" kaschiert nicht nur die Spalten sondern wertet das Regal optisch noch sehr auf. Das sollte man doch auch hinbekommen.


Part 2 - Das Problem mit der Farbe 

 

ABER hier kamen/kommen gleich meine ersten Probleme:

Ich möchte im unteren Bereich der Regale Türen haben, um dahinter Ordner zu verstauen. Die Regale müssen also eine gewisse Tiefe haben (Billy ist nicht tief genug für Leitz Ordner).

Ein anderes Problem ist folgendes: Bei den ganzen Ikea Hacks wird eigentlich immer alles in weiß gehalten. Die Billys gibt es in weiß und passenden Lack zu finden ist daher nicht schwer.

Aber wie ist es bei anderen Farben?

Eigentlich wollte ich kein weiß, sondern am liebsten warme Holztöne. 
Nun ist es aber fast unmöglich, die Leisten farblich passend zu bekommen oder zu lackieren. Im Grunde bleiben also nur 3 Möglichkeiten:

1) Die Bibliothek komplett in weiß halten

2) Die Bibliothek komplett in schwarz halten

3) Die Bibliothek komplett in einer bestimmten Farbe halten, allerdings müssten dann sämtliche Regale auch neu lackiert werden!

Ich habe hier sogar einige Beispiele für poppig bunte Regalwände:


Ich muss gestehen, dass mir diese sogar sehr gut gefallen, aber ich muss sagen, dass es mir davor graust, sämtliche Regale und Regalbretter zu lackieren. Ich bin da auch immer sehr unsicher wie robust die Lacke wirklich sind. 

Daher entscheide ich mich ganz klar gegen die Lösung 3.

Also weiß oder schwarz?

So wirklich zufrieden bin ich mit keiner Lösung. 
Schwarz ist mir an sich viel zu dunkel. Weiß wiederum zu hell. Weiße Bibliotheken sind zwar sehr harmonisch aber sie wirken eben doch modern und mein eigentlicher Wunsch ist doch aber eine alte Bibliothek.

Bei schwarzen Regalen könnte man auch die Rückwände noch anders gestalten (hellere Rückwand, holzoptik) um das schwarz etwas abzuschwächen. 

Schwierig, schwierig.....