100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123 100_4123
.

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Tutorial: Kissenhülle mit Rüsche


Hier kommt nun meine Anleitung für meine „Bad to the Bones" bzw. Cthulhu Kissenhülle.


Die Anleitung ist vielleicht etwas kryptisch, wenn Euch etwas unklar ist, dann fragt mich einfach. Ich antworte gerne. Sie ist auch eher für Hobby Schneider mit ein wenig Erfahrung. Wer Nähanfänger ist aber trotzdem gerne so eine Hülle nähen möchte, der sollte noch mal im Netz nach schönen und detaillierten Anleitungen suchen, wie man einen Reißverschluss einnäht. Da gibt es wirklich viele sehr gute.
Die Anleitung ist für eine Hülle mit den Maßen 40x40cm, wenn Ihr eine andere Größe wünscht, dann müsst ihr die späteren Maßangaben entsprechend ändern.
Als erstes wird der Stoff für die Hülle zugeschnitten. Ich habe gestreifte Baumwolle genommen, ihr könnt natürlich jedes beliebige Muster und jede Art von Stoff nehmen. Er sollte nur möglichst nicht zu elastisch sein.
Für die Vorderseite der Hülle, wird ein Quadrat in eurer Wunschgröße plus 1cm Nahtzugabe je Kante zugeschnitten. Also in meinem Beispiel 42cm x 42cm.
Die Rückseite besteht aus 2 Rechtecken, denn da wird ja der Reißverschluss eingesetzt. Bei mir haben die Rechtecke die Maße 42cm x 23cm. 23cm und nicht 22cm, weil ich an den Kanten, wo der RV eingenäht wird, 2cm Nahtzugabe gebe. 


Wenn ihr zugeschnitten habt, dann können wir uns um das Zierbild kümmern. Ich habe wie immer die Nitrofrottage-Technik genutzt, um mein Wunschbild auf weiße Baumwolle zu übertragen. Ihr könnt auch Stoffmalfarbe nutzen oder einfach ein Stück aus einem gemusterten Stoff zuschneiden.

Dann steckt diesen Zuschnitt gut auf der Hüllen-Vorderseite fest. Sie sollte möglichst genau mittig platziert sein. Näht ihn mit einem schmalen Zickzack-Stich auf die Hülle. Diese Zickzacknaht wird anschließend mit einer Spitze oder Borte verdeckt. Dafür das Band sauber über die Kante legen, stecken und festnähen. 


Als nächstes nehmen wir uns die Rückseite der Hülle vor. Versäubert dazu die Kanten, an der der Reißverschluss eingenäht wird. Legt Diese dann rechts auf rechts aufeinander und steckt Sie gut zusammen. Markiert danach, wo der RV jeweils enden soll (bei mir jeweils 5 cm vor den Kanten(rote Linie)). 
Dann werden die Teile zusammen genäht. In dem Bereich zwischen Kante und dem Punkt, wo der Reißverschluss anfängt (hier als blaue Linie auf dem Bild) unbedingt den Anfang und das Ende sichern und mit einer normalen Stichlänge nähen, da diese Naht soll wirklich geschlossen bleiben soll. Die grüne Linie zwischen den roten Strichen ist nur eine Hilfsnaht, Sie wird nachher wieder aufgetrennt. Daher werden die Enden nicht gesichert und wir nehmen eine möglichst große Stichlänge.




Die Nahtzugaben auseinanderbügeln.


Legt Euren Reißverschluss an die eben geschlossene Naht und markiert auf Ihm, wo die jeweiligen roten Linien sitzen. Dann könnt ihr den RV an diesen Stellen jeweils mit einem Zickzack (Stichlänge Null) sichern. Aber Achtung!! Unbedingt darauf achten, dass der Zipper sich in der Mitte zwischen den Punkten befindet und nicht außerhalb!!

Jetzt kann der RV an den Enden gekürzt werden, falls es nötig ist.


Dann steckt den RV mit der Vorderseite nach unten auf die Rückseite der Kissenhülle. Mit einem Reißverschluss-Füßchen wird jetzt der RV angenäht (Ich habe genau 1cm von den Stoffkanten genäht, wegen dem Streifenmuster meines Kissens, so war die Naht genau mittig Zwischen zwei Streifen) den Zipper müsst ihr an manchen Stellen zur Seite schieben weil er sonst stört. Dafür musste ich teilweise schon die Hilfsnaht öffnen. Wenn ihr den RV angenäht habt, könnt Ihr Sie komplett öffnen und kontrollieren ob alles richtig angenäht ist.



Dann kommen wir zur Rüsche. Für Diese brauchen wir ein langes Rechteck, welches später zum Schlauch zusammengenäht wird. Meine Rüsche ist am fertigen Kissen 4cm breit. Da Sie in der Mitte gefaltet ist, also doppelt gelegt wird und wir noch Nahtzugaben brauchen, muss unser Rechteck also 10cm breit sein(2x4cm plus 2x1cm Nahtzugabe). Die Länge hängt davon ab, wie lang eure Äußere Kante misst, und wie stark die Rüschung sein soll.
Meine Äußere Kante beträgt 160cm (40+40+40+40) und ich habe für eine stärkere Rüschung etwa die doppelte Menge Stoff gegeben. Die doppelte Menge wären 320cm (die Nahtzugaben noch nicht drin!). Ich wollte aber nur zwei Nähte in meinem Schlauch und da mein Stoff nur 150cm breit ist, habe ich einfach nur zwei 150cm breite Stücke aneinandergenäht. Das ergab einen Schlauch von 296cm weite (4cm musste ich ja als Nahtzugaben „opfern“). Wie schon beschrieben werden die Stoffstücke an den schmalen Seiten zusammengenäht, bis Sie einen Schlauch ergeben und dieser wird dann anschließend in der Mitte falten und gut bügeln (siehe Bild oben).
Die Rüsche wird vor dem Nähen eingekräuselt. Dafür steppt eine Naht etwa 0,5cm von der Kante entfernt (von der offenen Kante, nicht der gefalteten!) mit einer breiten Stichlänge und lasst an den Enden jeweils viel Faden überstehen und die Enden nicht vernähen!

Für die Rüschung einfach vorsichtig an einem der Faden ziehen und gleichmäßig die Falten verteilen. Das kann jetzt sehr sehr lange dauern, es ist das Aufwendigste am ganzen Kissen. Rüscht solange, bis Sie die Länge eurer Kissen-Außenkante hat. Legt nun die vordere Seite eurer Kissenhülle vor Euch auf den Tisch, die „schöne“ Seite nach oben, und steckt die Rüsche an ihre Kanten. Die offene, eingerüschte Kante deckt sich dabei mit der der Hülle. Die schöne, gefaltete Kante der Rüsche liegt im Inneren. Wenn ihr fertig gesteckt habt, wird darauf die Rückseite der Hülle gelegt (Schöne Seite nach unten) und ebenfalls festgesteckt. Danach könnt ihr das Ganze zusammennähen.
Habt ihr das geschafft, dann öffnet den Reißverschluss und stülpt die Hülle um, die schöne Seite nach außen und betrachtet euer Werk. Ggf. könnt ihr jetzt noch einiges ausbessern. Ist alles okay, dann stülpt die Hülle wieder mit der linken Seite nach Außen und versäubert alle Kanten. Danach wieder umstülpen und fertig ist die Hülle.

Kommentare:

  1. Da ich noch nie mit Nitrofrottage gearbeitet habe, mal eine Frage: was empfehlst du als Überträger (Lavendelöl, Waschbenzin...)? und geht das auch wenn ich das Bild über einen Tintenstrahldrucker drucke? Danke und echt eine tolle Anleitung (auf die ich schon sehnsüchtig gewartet habe :) )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      ich hab von der Lavendelöl Technik schon gehört und würde Sie sehr sehr gerne mal ausprobieren. Hab es mal mit Teebaumöl versucht (weil ich das da hatte ;) ) und das ging auch, aber der Geruch war wirklich beissend schlimm. Ich hab bisher nur Nitroverdünner genommen. Da hast du aber Dämpfe, die du nicht einatmen solltest. Daher würde ich gerne auf Lavendelöl umstellen. Ich werde das bald mal testen und natürlich hier dann gerne berichten im Vergleich zum Nitroverdünner ;).
      Tintenstrahldruck geht NICHT, es geht wirklich nur Laserdrucke und auch da gibt es einige die gut gehen und andere die keine schönen Ergebnisse bringen.

      Löschen
  2. Danke das hilft schon viel :) vielleicht teste ich das heute mal mit dem lavendelÖl

    AntwortenLöschen
  3. Wow :D
    Die Motive sind richtig schön :D
    Die Kissen gefallen mir total :o

    AntwortenLöschen